TGB Blade 250

TGB Blade 250

ATV TGB Blade 250 als Winterdienst Fahrzeug

TGB Blade WinterdienstZugegeben,- es ist nicht das größtmotorisierte ATV, welches ich euch hier vorstelle. Das ATV TGB Blade 250 – umgerüstet zum Winterdienst Fahrzeug. Selbst konnte ich damit ca. 4 Jahre meine Erfahrungen sammeln und natürlich auch den Winterdienst verrichten und bin damit selten an technische Grenzen gestossen.

 

Vorab,- mein Tätigkeitsbereich ist Magdeburg (Sachsen-Anhalt) – in Bundesländern wie z.B. Bayern wäre dieses ATV, wegen der Niederschlagsmengen und Begebenheiten, sicher etwas anders zu bewerten. Ich rede hier also vom Flachland, wo vielleicht mal Mengen zwischen 5-10 cm, selten mehr, zu erwarten sind.

 

Die Technik

TGB Blade als Winterdienst FahrzeugDie Basis bildet das ATV vom Hersteller TGB (Taiwan Golden Bee). Diese haben den Ruf sehr zuverlässig zu sein, was ich nur bestätigen kann.

Der 249,4 cm³ große 1 Zylinder 4 Takt Motor, leistet 20 PS und sorgt für akzeptable Fahrleistungen. Angetrieben wird diese Blade an der Hinterachse,- die Übertragung der Kraft erfolgt mittels Kette. Die Abmaße des ATV sind L/B/H 2155 / 1170 / 1175.

Damit ist das ATV äußerst wendig und auch aufgrund des geringen Gewichtes, prädestiniert für Winterdienst Einsätze auf Gehwegen.

Die Räumtechnik besteht aus einem Schneepflug* der Firma WARN USA mit elektrischer Seilwinde* und einem Granulatstreuer* eines unbekannten Herstellers.

 

Die Vorteile

Die Vorteile möchte ich versuchen anhand von Stichpunkten zu erläutern:

  • geringer Unterhalt
  • kaum Werkstattaufenthalte
  • das ATV ist sehr wendig
  • große Flächen machbar
  • ganzjährig nutzbar
  • idealer Werbeträger
  • Spass bei der Arbeit garantiert 😉

 

Die Nachteile

Nachteile hat die TGB Blade natürlich auch:

  • man ist der Witterung komplett ausgesetzt
  • nur eine begrenzte Mitnahme von Streugut möglich
  • Anbauten relativ teuer

 

Man muss schon sehr genau abwägen, inwiefern das ATV auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist. Ein solches ATV ist sicher eine gute Möglichkeit, schnell seinen Winterdienstpflichten nachzukommen und neben Gehwegen, kleineren Höfen und Einfahrten, sind auch größere Flächen gut zu beräumen. Ich habe in der Vergangenheit, neben anderen Objekten, auch 2500 qm² große Parkplätze damit beräumt,- eine Stunde ca habe ich dafür rechnen müssen.

 

Schnell ist man von einem Objekt zum nächsten gelangt.

 

AHK TGB BladeIm Sommer macht das TGB Blade nicht nur Spass. Nein,- es kann durch die AHK z.B. natürlich auch weiterhin genutzt werden. Etwa für die Gartenarbeit. Gerne habe ich meinen HP 350 dahinter gehängt, den Rasenmäher verladen und ab zum Kunden.

 

Natürlich besteht auch die Möglichkeit auf Kehrmaschine umzurüsten, womit sich eben auch Flächen im Sommer reinigen ließen. Eine Reihe weiterer Anbaumöglichkeiten, lassen hier kaum Wünsche offen.

 

Man sollte sich jedoch überlegen, ob nicht vielleicht doch das allradangetriebene Pendant mit größerem Motor in Betracht kommt, welches alle hier beschriebenen Dinge natürlich noch viel besser, effizienter verrichten kann. Insbesondere bei Schnee, kann dann wohl auch auf die Verwendung von Schneeketten verzichtet werden, zumindest wenn man mit grobstolligen Reifen, wie Maxxis Big Horn*, unterwegs ist.

 

Die hier vorgestellte Blade gibt es so in der Form nicht mehr zu kaufen. Derweil bildet die 325er die Basis. Die Leistungsdaten sind ähnlich. Richtig spannend wird es jedoch erst mit einer großen TGB Blade, die schon mit Schneeschild und Allrad daher kommt:

 

TGB Blade 550 4×4 IRS LOF Winterdienst Edition – für 7990€*

*böse Amazon Produkt Links 😉

You must be logged in to post a comment